Gedichte

Weihnachtszeit ist Hasenzeit

Ich schnupper, es wird mir bewusst,
Erinnerung aus Kinderzeit.
Ein süsser Duft liegt in der Luft,
ist denn schon wieder Weihnachtszeit?

Das Jahr verfliegt heut wie im Nu,
durch all den Stress im Arbeitsleben.
Termindruck, keine Zeit für Ruh,
lässt unsre Zeit im Flug vergehen.

Doch wie auch immer, spürt ihrs auch?
Die Augen leuchten frohgesinnt.
Die Stimmung tanzt durchs ganze Haus,
die Überraschung kommt bestimmt.

Ganz aufgeregt in Socken hockend,
wenn Oma licht die Kerzen an.
Noch bleibt die Tüte fest verschlossen,
damit auch keiner gucken kann.

Freu mich auf unsren Weihnachtsbaum,
doch plötzlich riesiges Geschrei.
Kein Berg Geschenke, aus der Traum?
»Weihnachten ist doch längst vorbei!«

Was ist passiert, was ward geschehn?
Vor mir steht des Hauses Mutter.
So hab ich sie noch nie gesehn!
Aufgelöst wie ein Stück Butter.

Im Schlepptau unsre Oma greise,
die uns Makronen bug und Plätzchen,
auf ihre ganz spezielle Weise,
nach leckren Weihnachtswürzrezeptchen.

Die Mutter wütet durch das Haus:
»Was wollt ihr jetzt mit Pfeffernüssen?
Der Weihnachtsbaum wird abgebaut,
der Frühling kommt, die Blümchen sprießen.«

Wir schaun sie an und fragen uns,
die Oma rümpft verkannt die Nase.
Wird sie senil? Ist das der Grund?
Da schaut durchs Tor der Osterhase!

 

© Dezember/2018 Sophie Brandt

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Alle Texte sind Eigentum von SophieBrandt.de. Kopieren oder Verbreiten verboten!!!