Mikrofiktion

Gegensätze

Merle – 10 Jahre (Hamburg, Deutschland)
»Mein größter Wunsch ist ein Auto für meine drei Barbies, damit ich mit ihnen in der Wohnung herumfahren kann. Und ich wünsche mir einen von den rosafarbenen Pullis mit dem lustigen Einhorn, den wir beim Einkaufsbummel entdeckt haben. Mama sagt, der wäre so cool, den würde sie sogar anziehen.«

 

Saliha – 10 Jahre (Varanasi, Indien)
»Mein größter Wunsch ist ein Ventilator, weil es in der Näherei immer so stickig ist. Und ich wünsche mir, dass wir keine Pullover mehr mit Einhörnern nähen müssen. Die stinken so furchtbar, wenn sie aus der Färberei kommen. Mama sagt, dass meine kleine Schwester deshalb immer so doll hustet.«

 

Ben – 10 Jahre (Köln, Deutschland)
»Mein größter Wunsch ist das neue ZX-23 Smartphone, von dem alle in der Klasse reden. Das hat megaviel Speicher und ein fünf Zoll Sensitive Touch Display. Julian hat schon eins und mein altes ZX-12 ist schon von letztem Jahr. Mama sagt selbst, das wäre total out.«

 

Tayo – 10 Jahre (Nord-Kivu, Kongo)
»Mein größter Wunsch ist, dass mein Bruder wiederkommt, der bei dem Einsturz in der Mine verschüttet wurde. Und ich wünsche mir, dass ich mehr Glück habe, wenn ich anfange, dort zu arbeiten. Mama sagt, die in Europa wollen Smartphones. Ich weiß nicht, was das ist, aber die brauchen dafür das Erz aus der Mine.«

 

© Dezember/2018 Sophie Brandt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Alle Texte sind Eigentum von SophieBrandt.de. Kopieren oder Verbreiten verboten!!!